Diagnostik in unserer Praxis

Wir beziehen bei unserer Diagnostik innerhalb unserer Naturheilkunde und ganzheitlichen Therapie immer den ganzen Körper und auch Psyche, Lebensumstände und Umwelt mit ein. Unser Körper ist ein komplexes Ökosystem und keine Maschine. Alle Vorgänge in unseren Körpern beeinflussen sich gegenseitig. Diese Vielschichtigkeit, Dynamik und Wechselwirkungen sollten für eine erfolgreiche Therapie berücksichtigt werden. Deshalb setzen wir in unserer Praxis (Raum Freiburg und Bad Krozingen) verschiedene diagnostische Methoden ein, die uns auch einen Hinweis auf die energetische Regulation und das Bioenergiefeld des Körpers geben.

Diagnostik und Untersuchungen 

Neben den üblichen körperlichen Untersuchungen wie Blutdruckmessung usw. stehen uns verschiedene diagnostische Methoden zur Verfügung, die wir je nach vorliegender Symptomatik einsetzen.

Diagnostik StethoskopKinesiologische Testung und Analysen

Der kinesiologische Muskeltest ist eine Biofeedbacksystem, das Rückschlüsse auf die energetische Regulation und das Bioenergiefeld des Körper zulässt. Wir führen über den Muskeltest sozusagen einen Dialog mit Ihrer Intuition (Intelligenz der Seele) und Ihrem Instinkt (Intelligenz des Körpers). Siehe Artikel über Health Kinesiology

Blutuntersuchung

Bei der diagnostischen Blutuntersuchung durch externe Labore lassen wir verschiedene gesundheitsrelevante Parameter bzw. Blutwerte wie Leberfunktionswerte, Hämoglobin, Eiweiß, Blutzucker, Blutbild, Blutfette, Cholesterin, Hormone u.a. bestimmten. Sollten Ihr Hausarzt oder ein Facharzt in letzter Zeit solche Laboruntersuchungen gemacht haben, bringen Sie bitte die Befunde bzw. Laborberichte zu unseren Behandlungsterminen mit.

Vollblutmineralanalyse

Das Patientenblut wird in ein speziell dafür ausgerüstetes Labor geschickt, wo im Vollblut der Gehalt an den wichtigsten Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Zink, Mangen, Selen bestimmt wird. Dies kann einen wichtigen Hinweis auf Mineralstoffmangel und evtl. empfehlenswerte orthomolekulare Supplementierung geben.

Urinuntersuchung

Untersuchung verschiedener Parameter wie z.B. Glukose oder Hinweise auf Bakterien im Urin durch externe Labore.

Mikrobiologische Stuhluntersuchung

Bei dieser Untersuchung wird eine Stuhlprobe des Patienten in einem Labor mikrobiologisch analysiert, um den Anteil an gesunden und auch krankmachenden Bakterien und anderen Mikroorganismen wie z.B. Candida zu ermitteln. Auch Verdauungsenzyme, immunologisch wirksame Substanzen und Antikörper können bestimmt werden, um Ursachen für bestimmte Erkrankungen wie Allergien, Reizdarm, Leberbeschwerden u.a. zu finden.

HPU / KPU-Test

HPU und KPU sind Abkürzungen für Hämopyrrollactamurie bzw. Kryptopyrrolurie. Informationen zu dieser Stoffwechselstörung finden Sie in unserem Ratgeber (HPU-Artikel). Für die Untersuchung wird der Urin über 24 Stunden in einem Probenbehälter gesammelt, anschließend wird eine kleine Probe in ein externes Labor geschickt. Diese Diagnostik zeigt dann, ob eine HPU oder KPU-Stoffwechselstörung vorliegt, die dann entsprechend behandelt werden kann.

Spenglersan-Bluttest (Mikrobiologischer Test nach Wolters)

Bei dieser Diagnostik handelt sich um einen einfach durchzuführenden Bluttest, der Auskunft über den Zustand des Immunsystems gibt. Der Test ist nach dem Schweizer Arzt Dr. med. Carl Spengler benannt (Info der Firma Spenglersan).

Im Blut eines jeden Menschen sind als Folge früherer Erkrankungen zelluläre Antikörper vorhanden. Das jeweilige Spenglersan Kolloid, das als Antigen wirkt, löst eine Antigen-Antikörper-Reaktion aus, die sich als Zusammenballung darstellt. Der Grad der Zusammenballung ist gleichzeitig ein Anhaltspunkt für die Höhe des Antikörpertiters.

Zur Durchführung des Tests werden sogenannte Spenglersan-Testsubstanzen (Kolloide) auf eine Folie mit entsprechenden Feldern aufgetragen und dem Patienten wenige Milliliter Blut abgenommen. Die unterschiedlichen Testsubstanzen werden mit jeweils einem Tropfen Blut vermischt. Die Reaktion des Blutes auf die Substanzen gibt Aufschluss über die Reaktion bzw. den Zustand des Immunsystems. 

Der Test ist einfach und beinahe schmerzlos (ein Piekser bei der Blutabnahme) und ist so auch gut für Kinder geeignet.

Regulationsdiagnostik nach Prof. Fritz-Albert Popp

Die Regulationsdiagnostik ist eine Hautwiderstandsmessung mit statistischer Auswertung, die einen Rückschluss auf dem Regulationszustand des Körpers zulässt. Es geht hierbei nicht um die Funktion einzelner Organe, sondern um die grundlegende Kommunikation der Zellen miteinander. (Videovortrag auf Youtube.de

Die Regulations-Diagnose erlaubt es,

  • den ganzheitlichen Gesundheitszustand eines Probanden zu überprüfen.
  • zu erfahren, ob der Körper in genügendem Maß Energie bereitstellt und ob die verfügbare Energie optimal kanalisiert wird.
  • zusammen mit einer Differentialdiagnose ein tiefers Verständnis vom Gesundheitszustand des Patienten zu bekommen.
  • die Wirksamkeit einer Therapie im Hinblick auf die Verbesserung der Regulation zu bekommen. 

 

Weitere Tests und Untersuchungsmethoden

In unserer Heilpraktiker-Praxis (Freiburg / Bad Krozingen) bieten wir auch weitere Untersuchungen an. Wenn Sie Fragen zu Themen rund um die Diagnostik haben, wenden Sie sich bitte gerne an uns.